Mahlfeinheit / Kornfeinheit

Kolloide sind zwischen 1nm und 1µm große Teilchen oder Tröpfchen, die fein verteilt in einem homogenen Medium in allen Aggregatzuständen vorkommen. Die Bezeichnung kommt aus dem griechischen von Kolla (= Leim) und eidos (Form/Aussehen). Kolloide sind meist trüb mit einer leimartigen Beschaffenheit wie Nebel (Tröpfchen im Gas), Milch (Emulsion – Tröpfchen in Flüssigkeit) Opalglas (...

Kolloide sind zwischen 1nm und 1µm große Teilchen oder Tröpfchen, die fein verteilt in einem homogenen Medium in allen Aggregatzuständen vorkommen. Die Bezeichnung kommt aus dem griechischen von Kolla (= Leim) und eidos (Form/Aussehen). Kolloide sind meist trüb mit einer leimartigen Beschaffenheit wie Nebel (Tröpfchen im Gas), Milch (Emulsion – Tröpfchen in Flüssigkeit) Opalglas (feste Teilchen in Feststoffen). Weiter spricht man bei Suspensionen und Emulsionen von Kolloiden.

In der Lackherstellung und Entwicklung müssen Pigmente, die meist als Aggregat angeliefert ankommen, dispergiert werden, um die entsprechende Kornfeinheit zu erreichen. Die Dispergierung erfolgt mit Dissolvern, Rückwerkmühlen oder auch mit Extrudern (für Pulverlacke).

Für die Bestimmung der Kornfeinheit ist meist ein Grindometer notwendig. Für die Komplettierung stehen weitere Laborrührer zur Verfügung.


mehr

Es werden alle 4 Ergebnisse angezeigt